UK Sprache wählen

Unsere Empfehlung ist es, Finasterid durch eine Sichere und Natürliche Alternative zu ersetzten. Diese Empfelung folgt nach einer überlegung über folgende Faktoren:

  • 1. Im Dezember 2008 hat die schwedische Zulassungs- und Aufsichtsbehörde für Arzneimittel (Läkemedelsverket) eine Sicherheitsuntersuchung zu Finasterid durchgeführt. Ihr Ergebnis war, dass die Verwendung von Finasterid zu nicht wieder rückgängig zu machenden sexualen Nebenwirkungen führen könnte. Ihre aktualisierten Sicherheitsinformationen zum Arzneimittelwirkstoff lauten; „andauernde erektile Dysfunktion nach dem Absetzung der Behandlung mit Propecia“. Um den gesamten Artikel zu lesen
    klicke hier
  • 2. Im Dezember 2009 die hat britische Aufsichtsbehörde für Arzneimittel neue Sicherheitsdaten für Finasterid veröffentlicht. Nach der Analyse von einigen klinischen Studien schrieb die Aufsichtsbehörde von einem „erhöhten Risiko für männlichen Brustkrebs der mit der Einnahme von Finsternd nicht ausgeschlossen werden kann“. Auf der Basis dieser Analyse wurde von der Aufsichtsbehörde empfohlen, dass eine weitere Warnung über erhöhtes Brustkrebsrisiko in der Verpackungsbeilage vermerkt werden sollte. Um den ganzen Artikel zu lesen, klicke bitte hier.
  • 3. Im Forschungsmagazin CNS Drug Reviews wurde 2006 eine Studie vorgestellt, in der untersucht wurde, ob Finasterid den Haushalt der neuroaktiven Steroide beeinträchtigen kann. Eine Wirkung von Finasterid auf neuroaktive Steroide hätte einen durchaus gefährlichen Einfluss auf die Gehirnfunktion. Klicke hier um den ganzen Artikel zu lesen.
  • 4. Die Mehrheit der klinischen Daten über Finasterid kommen von einer größeren Anzahl von 5-Jahresstudien. Die Langzeitwirkungen von Finasterid bleiben unklar. Da eine Einnahme von Finasterid langfristig sein sollte, ist dies von besonderer Bedeutung.
  • 5. Die Daten der klinischen Studie vom Pharmaunternehmen Merck zeigen, dass die Nebenwirkungen von Finasterid unter anderen Impotenz (1.1% bis 18.5%), anormale Ejakulation (7.2%), niedriges Ejakulationsvolumen (0.9% bis 2.8%), anormale Sexualfunktion (2.5%), Gynäkomastie (2.2%), Erektionsstörungen (1.3%) und Hodenschmerzen sind.

Wir wissen, dass Finasterid eine beliebte Behandlungsoption vieler Kunden ist. Aufgrund der möglichen Nebenwirkungen und Sicherheitsrisiken können wir Finasterid nicht empfehelen.

Finasterid wirkt als ein Inhibitor der 5-Alpha-Reduktase. Steroid-5α-Reduktase sind die Androgene, die verantwortlich für die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosteron (DHT) sind. Leider kommt Dihydrotestosteron nicht nur in den Haarfollikeln vor. Es wird auch im Hoden, in der Prostata und der Nebenniere synthetisiert. Aus diesem Grund kann DHT auch einen Einfluss auf viele andere biologische Prozesse im Körper haben.

Unsere Einschätzung bezüglich Finasterid ist, dass, obwohl Finasterid im Vergleich zu anderen Medikamenten relative sicher ist, die möglichen Risiken und Konsequenzen größer sind alle möglichen Vorteile der Behandlung mit Finasterid. Es gibt Alternativen zur Behandlung von erblich bedingtem Haarausfall und TRX2 ist eines davon.

Sieh Dir an wer über TRX2® spricht.

* Diese Aussagen wurden nicht von den Arzneimittel-Regulierungsbehörden ausgewertet. Dieses Produkt ist kein Arzneimittel oder Medikament, und ist daher nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung einer Krankheit geeignet. Dieses zum Patent angemeldete Nahrungsergänzungsmittel enthält Nährstoffe, die einen Beitrag zur Erhaltung normalen Haares leisten. Normales Haar zeichnet sich auch durch ein gesundes Haarwachstum aus. Die Ergebnisse können individuell variieren und sind abhängig vom jeweiligen Stoffwechsel. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Vollständigen Haftungsausschluss lesen.. Rechtliche Hinweise lesen.

Haftungsausschluss: Jegliche Inhalte auf dieser Webseite basieren auf den Meinungen und Erfahrungen von Oxford BioLabs Ltd. (außer wo spezifisch vermerkt). Individuelle Artikel basieren auf den Meinungen der jeweiligen Authoren, welche jegliches Copyright beibehalten. Die Informationen auf dieser Webseite sind kein Ersatz für die Beziehung mit einem qualifizierten Arzt und sind keine medizinischen Ratschläge. Vielmehr ist das Ziel dieser Informationen ein Austausch von Wissen und Informationen bezüglich der Forschung und Erfahrungen von Oxford BioLabs Ltd. und seines Netzwerks. Oxford BioLabs Ltd. empfiehlt Ihnen, sich mit einem qualifizierten Arzt zu beraten und anschließend entsprechende Entscheidungen bezüglich der best geeigneten Behandlungsmethode zu treffen. Dienstleistungsbedingungen, Datenschutz und Vollständiger Haftungsausschuss lessen. hier.